START-Tour 2011
 
      Namensschild des Floes www.driewgoud.de
   German Dutch English French Italian Russian Spanish
 
Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Image 6
Image 7
Image 8
Image 9
Image 10
Image 11
Image 12
Image 13

Tipps!

Im Kanu sind sie Standard, aber auch auf dem Tretfloß stellen wir Ihnen gern Schwimmwestren zur Verfügung. Zumindest Kinder und unsichere Schwimmer sollten dieses Angebot wahrnehmen.

 
START-Tour 2011
START-Tour 2011 PDF Drucken E-Mail

Tourbericht

Am Samstag, 9. April war der große Tag: Das neue "Spielzeug" der PP13 Erlebniswelt, das Tretfloß DRIEWGOUD kam endlich aus seinem Winterquartier.
Im Vorfeld hatten wir uns viele Gedanken gemacht zu den möglichen Touren, zu einem sinnvollen und kundenfreundlichen Service auf und um die Tour und zu den notwendigen Infos für die Mieter, damit sie ihre Tour unbeschwert genießen können. Nun stand die Starttour bevor, auf der alle Theorie in der Praxis getestet werden sollte. Dazu haben wir einige Gruppen eingeladen, die mit uns die nötigen Erfahrungen sammeln sollten.
Das waren zum einen Gruppen, die sich nicht so einfach so eine Aktion leisten konnten (z.B. aus Jugendhilfeeinrichtung), zum anderen Gruppen, mit denen wir interessante PR-Konzepte umsetzen konnten. So wurde über die Tour mit der Fitness-Gymnastikgruppe des TUS Detern ausführlich in der Ostfriesenzeitung berichtet, der Start am Sonntag wurde von der Nordwest Zeitung dokumentiert.
Die neue Bordküche bestehend aus einer Feuerschale mit Grill, Pfanne, Hirtenkessel, einer Brennstoff- und einer Küchenkiste kam an Bord, eine Leiter für Ausstiege ohne Anleger und natürlich die maritime Ausrüstung mit Tampen, Fendern, Paddeln wurde und Rettungsring wurde angebracht.
So ausgestattet konnte es nun endlich losgehen.

Am Sonntag, 10. April, sofort nach dem Pressetermin um 13 Uhr starteten wir von Strücklingen nach Barßel. Die Gruppe war relativ klein, (10 Personen von 11 bis 50+), das Wetter war optimal, strahlender Sonnenschein und ein sanftes Lüftchen begleiteten uns.
Die Strecke war trotz der kleinen Gruppe gut zu bewältigen, Fahrzeit mit 2 Pausen (eine am Anleger, eine Pullerpause über die Leiter) knapp 5 Stunden, reine Fahrzeit unter 4 Stunden.
Unser Ziel war der Anleger des Hausbootes der Fa. Droste im Barßeler Hafen. Dort verbrachten Floß und Betreiber auch den Abend, den einige Barßeler nutzten, um sich die Sache mal genauer anzusehen.

Am Montag, 11. April war das Wetter wie am Vortag. Die Gruppe kam vom aktiv-fit Fitnesscenter in Barßel. Die 17 Teilnehmer waren gut vorbereitet, denn Grill und Spaßtauglichkeit des etwas anderen Wasserfahrzeuges sollten ausgiebig getestet werden.
Die Strecke von Barßel nach Stickhausen wurde ohne große Mühe in knapp 4 Stunden (mit einer Pause am Anleger Scharrel) zurückgelegt. Der Grill bewährte sich sehr gut, die Stimmung war wie das Wetter.
Zurück nach Barßel fuhr die Gruppe mit unserem Partnerunternehmen Juttas Planwagen, eine gelungene Kombination, wie alle fanden.
Das Tretfloß DRIEWGOUD stand am Abend auch der Deternern zum Kennenlernen zur verfügung, was auch hier einige nutzten.

Gegen Abend frischte der Nordwest immer mehr auf. An der Küste hatte er bereits Sturmstärken erreicht. Kurz nach Mitternacht begann der Regen. Etwa um 2 Uhr war meine Nacht zuende. Der Wind hatte die Lage der Driewgoud am Steg verändert und es war mir nur schwer möglich, sie allein zu sichern. Erst gegen 7 Uhr kam Hilfe in Person des Platzwartes. Dann nahm ich auch die Plane herunter um die angriffsfläche für den noch immer starken Nordwest zu verkleinern. Der Wasserstand des Hochwassers war weit über normal, sodass wir fast 2 Stunden um das Hochwasser das Floß nicht trockenen Fußes erreichen konnten. Der Wasserstand beim nächsten Niedrigwasser lag ca. einen Meter über normal!
Gegen halb neun hörte es dann auf zu regnen, aber der Wind blieb.
Geplant war die weiterfahrt Jümme abwärts zur Pünte, von dort sollte es dann später über die Leda wieder Richtung Heimathafen gehen. Der Wind war aber immernoch so stark. Er blies kraftvoll unter der Brücke hindurch unserem Vorhaben entgegen. Da wir auf der geplanten Route diesen Wind die meiste Zeit direkt oder schräg von vorn hätten, entschieden wir uns für eine Planänderung. Wir warteten den Tidenwechsel ab, um dann mit Rückenwind in Richtung Elisabethfehn zu fahren.

Gesagt - getan, nachdem die Wende vor dem Wind gelungen war lief das Vorhaben gut an. Nach einem guten Stück macht der Fluß einen Bogen, sodass wir nun den Wind meisens von der Seite hatten. Da mußten unsere Paddel sehr oft helfen, den richtigen Kurs zu halten. Da die Tidenflüsse an den Innenseiten der Kurven oft große Schlickbänke ablagerten, war es notwendig, diese zu meiden um nicht auf der Schlickbank festzusitzen.
An der Einfahrt in den Dreyschloot machte der Fluß nocheinmal einen Bogen, sodass wir den Wind jetzt streif von 2 Uhr hatten. Zusammen mit den besonderen Strömungsverhältnissen im Dreyschloot war das eine echte Herausforderung. Aber dank der Power und Motivation der Mädels vom TUS Detern bewältigten wir die ca. 800m bis zur Roggenbergbrücke in etwa einer Stunde. Und dann...
...dann war Schluß! Das Niedrigwasser, das gar kein richtiges Niedrigwasser gewesen war, stand bereits wieder so hoch, dass wir nicht unter der Brücke hindurch konnten. Der Brückenwart war nicht zu erreichen, und so mußten wir vor der Brücke liegen bleiben.

 

 

Tourplanung

Die START-Tour 2011 beginnt am 10. April.

Sonntag, 10. April 2011 - Barßel

Start ist am Sonntag, 10. 04. um 13 Uhr am Liegeplatz Strücklingen Utender Kanal, dierekt an der Paddel-und Pedalstation.

Fahrziel ist Barßel. Die Rückfahrt nach Strücklingen kann mit unserem Partner "Jutta's Planwagen" erfolgen.
Sie können sich, ihre Gruppe zu dieser Tour anmelden:0160-90 900 104 oder per Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - ausgebucht!
Ab ca. 17 Uhr kann die Driewgoud im Barßeler Hafen besucht werden. Sie liegt am Hausboot von Droste-Wessersport, direkt neben dem großen Fahnenmast.
Besichtigung, Schnupperfahrt, Getränke, Abenteuerküche.
Sie können Reservierungen oder Buchungen für Ihre DRIEWGOUD - Tour vornehmen

Montag, 11. April 2011 -

Jutta's Planwagen

Stickhausen

2.Tag: Am Montag geht es von Barßel nach Stickhausen Abfaht 10 Uhr. Die Rückfahrt nach Strücklingen kann mit unserem Partner "Jutta's Planwagen" erfolgen.
Sie können sich, ihre Gruppe zu dieser Tour anmelden:0160-90 900 104 oder per eMail
ausgebucht!

Ab ca. 15 Uhr kann die Driewgoud am Anleger der Paddel- und Pedalstation Stickhausen besucht werden.
Besichtigung, Schnupperfahrt, Getränke, Abenteuerküche.
Sie können Reservierungen oder Buchungen für Ihre DRIEWGOUD - Tour vornehmen

Dienstag, 12. April 2011 - Wiltshausen (Pünte)

3.Tag: Am Dienstag geht es von Stickhausen zur Pünte.
Achtung: Die Fähre ist noch nicht in Betrieb! Brücken in Amdorf, Potshausen oder Stickhausen.
Sie können sich, ihre Gruppe zu dieser Tour anmelden:0160-90 900 104 oder per eMail
ausgebucht!

Freitag, 15. April 2011 - zurück in Strücklingen

6.Tag: Am Freitag geht es von Elisabethfehn nach Strücklingen.
Start ist 13 Uhr in Dreibrücken oder Sie steigen um 15 Uhr in Osterhausen (unter der Schleuse) zu. Die Rückfahrt nach Strücklingen kann mit unserem Partner "Jutta's Planwagen" erfolgen.
Sie können sich, ihre Gruppe zu dieser Tour anmelden:0160-90 900 104 oder per Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
ausgebucht!
Ab ca. 17 Uhr kann die Driewgoud in Strücklingen besucht werden. Sie liegt im Utender Kanal, direkt bei der Paddel- und Pedalstation
Besichtigung, Schnupperfahrt, Getränke, Abenteuerküche, DRIEWGOUD-Teller im Strücklinger Hof
Sie können Reservierungen oder Buchungen für Ihre DRIEWGOUD - Tour vornehmen

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 24. April 2011 um 16:12 Uhr